Biographie

2011-02_otto-jakob_portrait_02-6.jpg

Siebzehnjährig beginnt Otto Jakob 1968 autodidaktisch Schmuck zu machen. Die Magie und künstlerische Kraft der etruskischen, keltischen und hellenistischen Meisterwerke sind die Auslöser für den Beginn seiner Arbeit. Er lernt deren komplexe Techniken durch das Studium der Handwerksbeschreibungen von Plinius und Cellini. Von 1977 bis 80 studiert er Malerei bei Georg Baselitz.

Seit 1980 widmet sich Otto Jakob ausschließlich der Goldschmiedekunst. Erste Sammler sind bedeutende Künstler und Kunsthändler. Otto Jakob hat Sammler in Europa und Amerika. Sein Schmuck ist ausschließlich erhältlich über das Atelier in Karlsruhe, sowie an der TEFAF Maastricht und TEFAF New York Fall.